Bernd Ott

All The People

in der Neuen Galerie Berlin 2016

In einem über zwei Jahre andauernden Prozess fotografierte Bernd Ott und interviewte Emily Besa 39 Individuen, um ein Werk voll Zuneigung zu schaffen, das die Vielfältigkeit des geschlechtlichen Ausdrucks einfängt, verständlich macht und zelebriert. In diesem internationalen Fotobuchprojekt trifft man Menschen aus 5 Städten in 4 Nationen mit 15 Nationalitäten. Das Ziel des Buches ist es, Brücken zu schlagen, die über die eigene gesellschaftliche Gruppe hinausreichen. Dies geschieht durch die innige und sehr persönliche Annäherung an Menschen und wie diese Geschlecht und geschlechtliche Identität wahr nehmen, definieren und ausdrücken. Die Bilder und die Geschichten erlauben dem Betrachter und Leser einen persönlichen Zugang zu finden, zu Mitmenschen, die einem zuvor vielleicht merkwürdig, schwierig oder einfach fremdartig vorgekommen sind.

Am 15. Juli 2016 wurde die erste begleitende Ausstellung zum Projekt in der Neuen Galerie Berlin eröffnet. Gezeigt wurden acht grossformatige Tableaus, die Fotos und Auszüge aus den Gesprächen kombinieren und 16 weitere Fotografien.

Am Eröffnungsabend sprachen Benjamin Melzer, das erste transgender Modell auf dem Cover der Zeitschrift Men’s Health und Yasmine-Blanche Werder, vom Vorstand des LSVD (Lesben- und Schwulenverband Berlin Brandenburg), der auch die Schirmherrschaft übernahm.

Die Ausstellung endete am 15. September 2016 mit einer Finissage in den Räumen der Galerie. Als Gäste hatten zugesagt: Stefan Evers von der CDU und zwei Mitglieder der Trans* Community aus der Türkei, die als Flüchtlinge in Deutschland leben und über die Situation in der Türkei, insbesondere über ein Heim für Mitglieder der LGBTIQ-Community in Istanbul berichten, werden.

Das Buch, gestaltet von Edgar Hoffmann in London und erschienen im Kerber-Verlag, Bielefeld, ist bereits erhältlich in Deutschland und Europa. In Grossbritannien übernimmt Cornerhouse den Vertrieb. In Kürze wird das Buch auch offiziell in den USA erscheinen, vertrieben durch DAP.

 

Mehr Informationen zu “All The People”: allthepeople.info


Über Bernd Ott

Der Fotograf Bernd Ott, seit Ende 2015 in Berlin ansässig, lebte und arbeitete zwischen 1998 und 2015 in Grossbritannien, London und zeitweise auch in New York.
 
Bevor er an der Fachhochschule Dortmund Fotodesign studierte, hatte er in Wien Physik und später in Deutschland Psychologie studiert.
 
Noch während des Foto- und Filmdesign Studiums begann er mit Assistenztätigkeiten, zunächst in New York, wohin in ein Stipendium brachte und später dann in Deutschland.
In der britischen Hauptstadt nahm er dann seine freischaffende Tätigkeit auf und arbeitete zunächst im Bereich Musik- und Portrait-Fotografie. Hier fotografierte er für Zeitschriften wie den NME, Time Out oder der Sunday Times und arbeitet in erster Linie mit Künstlern, Schauspielern und Musikern wie Monica Bellucci, Michael Fassbinder oder Moby. Später erweiterte er sein Arbeitsfeld auf die Bereiche Mode- und Beauty-Fotografie.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Akzeptieren Ablehnen Datenschutz-Einstellungen Erfahren Sie mehr über unsere Datenschutzrichtlinien