Wasserwerk Berlin

Digitale Ausstellung: 15 Jahre Zentrum für Internationale Friedenseinsätze

27. Juni 2017

„15 Jahre ZIF – 15 Bilder aus Einsatzgebieten“ – die Neue Galerie Berlin hat anlässlich des ZIF-Jubiläums eine Ausstellung mit namhaften Fotojournalisten zusammengestellt. Die Motive von Fotografen wie Andy Spyra, Daniel Etter, Desiree von Trotha, Julia Leeb und auch der verstorbenen Anja Niedringhaus wurden am 27. Juni im Berliner Wasserwerk präsentiert. Die Motive zeigen verschiedenen Einsatzorte des ZIF – vom Kongo über Kolumbien, von der Ukraine bis Tadschikistan. Die Ausstellung soll die Vielfalt und Bedeutung der Peacekeeper-Arbeit in den internationalen Konfliktzonen der Erde zeigen. Geplant ist, die Ausstellung in den kommenden Wochen zu erweitern und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Zugleich konnte die Neue Galerie Berlin auch ihre neue Bilderkennungs-App präsentieren (Erhältlich für Android im Google Playstore). Mit der App können die Bilder der Ausstellung gescannt werden – im Anschluss öffnen sich neue Zusatzinformationen über die Arbeit des ZIF. Die App wurde in Kooperation mit dem Berliner IT-Unternehmen Snap2live sowie der Storz Medienfabrik entwickelt und wird in der kommenden Zeit auch für IOS-Systeme bereitstehen.

Ein weiteres Highlight waren 360-Grad Videos der Journalistin Julia Leeb. Die Videos aus dem Kongo und Transnistrien konnten mit Hilfe von Virtual Reality Brillen angeschaut werden und vermittelten den Eindruck, direkt vor Ort zu sein. Begeistert von diesem Erlebnis war auch Europa-Staatsminister Michael Roth, der als Aufsichtsratsvorsitzender des Zentrums für internationale Friedenseinsätze (ZIF) einer der Hauptredner des Abends war.

 

Eine Zusammenfassung der Feierlichkeiten finden sie auch auf der Seite des ZIF.


Bilder der Ausstellung


Pressemitteilung

Mit einer digital transformierten Fotografie-Ausstellung begleitet die Neue Galerie Berlin am 27. Juni 2017 den Festakt zum 15-jährigen Bestehen des Zentrums für internationale Friedenseinsätze (ZIF). Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wird die Ausstellung um 16.30 Uhr mit einem Rundgang eröffnen. Gezeigt werden 15 Werke international renommierter Fotojournalisten wie dem Pulitzer-Preisträger Daniel Etter, Dominic Nahr, Desiree von Trotha oder der …in Afghanistan ermordeten Journalistin Anja Niedringhaus. Neben den Fotografien aus den Einsatzgebieten des ZIF können die geladenen Gäste die Bilder mittels der App „Neue Galerie Berlin“  (Android, Google Play Store) scannen und weitere Inhalte zu der bundesdeutschen Friedensarbeit durch die in der App hinterlegten Informationen (Videos, Interviews, Bilder etc.) erfahren. Ein weiterer Höhepunkt ist die Bereitstellung von Virtual Reality-Sequenzen der Fotojournalistin Julia Leeb aus dem Kongo, Südsudan, Transnistrien oder auch der in Chile gelegenen Colonia Dignidad. Hierfür konnte Samsung als Technikpartner gewonnen werden. Nach dem Festakt wird die Ausstellung zum Thema Friedensarbeit erweitert und an neuen Orten der Öffentlichkeit präsentiert.

 

„Friedenseinsätze sind ein wichtiges Werkzeug der internationalen Krisenprävention und des Konfliktmanagements. Sie helfen dabei, Gewalt zu verhindern, einen Waffenstillstand zu sichern und nachhaltig Frieden zu schaffen“, betont Dr. Almut Wieland Karimi, Direktorin des ZIF. Das globale Machtgefüge ordnet sich neu. Spannungen und Konflikte werden daher leider zunehmen und somit auch die Nachfrage nach Friedenseinsätzen und der Bedarf an qualifiziertem, zivilem Personal. Das ZIF ist die Durchführungsorganisation des Auswärtigen Amts für diese zivile Expertise.

 

Das Modell des ZIF ist weltweit als führendes Beispiel anerkannt. „Das zeigt, wie vorausschauend unsere Gründerinnen und Gründer waren. Das ZIF vereint die Bereitstellung und Qualifizierung von zivilem Personal, die konzeptionelle Arbeit und Politikberatung sowie die internationale Kooperation und den Wissenstransfer unter einem Dach. Im Heft finden Sie dazu ein Interview mit Frank-Walter Steinmeier, Porträts unserer Expertinnen und Experten, Reportagen aus Einsätzen und vieles mehr“, Wieland-Karimi..

 

Artikel

 

Unter magazin(a)zif-berlin.org kann das Jubiläumsheft bestellt werden.

 


Download (PDF)


Vielen Dank an unsere Partner!


x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Akzeptieren Ablehnen Datenschutz-Einstellungen Erfahren Sie mehr über unsere Datenschutzrichtlinien